Bautätigkeiten

Sound und Licht
2010 begann mit der Fertigstellung der PA-Anlage für die Beschallung der Mühle. Aufgabe war, die Anlage so auszulegen, dass der lange und schmale Zuhörerraum möglichst gleichmäßig beschallt werden konnte. Dazu sollte ein Behringer Powermixer (Mischpult mit integriertem Verstärker) insgesamt 4 Lautsprecher versorgen, die durch eine spezielle Anordnung die gewünschte Akustik erreichen ließen. Insgesamt wurden 6 Lautsprecherboxen von Christoph Renelt und Michael Herrmann über den Winter gebaut. Zusätzlich wurde ein Rack für die Aufnahme des Mixers, der Lichtsteueranlage, CD-Spieler und Stauraum für Mikrofone und Kabel komplettiert. Die Anlage wurde offiziell am 7. August bei dem Perele-Konzert in Betrieb genommen. Künstler und Publikum waren sehr zufrieden.

p031_1_00[3]p031_1_17[3]p031_1_18[3]

 

Fußboden Erdgeschoss: Beton und Ziegel

Der alte Ziegelboden wurde sorgfältig aufgenommen, die Ziegel gereinigt und bis zur Wiederverlegung auf Paletten nach Größe und Art gestapelt. Anschließend wurde der Boden ausgehoben, nivelliert und ein Vlies eingebracht. In das darüber aufgbrachte Sandbett wurden die Steine von einem Steinsetzer nach der ursprünglichen Anordnung wieder gelegt. Bei den Arbeiten wurden wir von der Jugendbauhütte Stade unterstützt.
Die abschließenden Maurerarbeiten (Türschwellen, Torabweiser) wurden von Klaus Oellrich fachmännisch mit neuen Ziegelsteinen ausgeführt.
Im Außenbereich wurde eine Drainage rund um das Gebäude verlegt, um die aufsteigende Feuchtigkeit aus den Wänden zu halten. Im Zuge dieser Arbeiten wurde auch das Pflaster um das Gebäude begradigt.
Im Küchen- und Bühnenbereich wurde ein Betonboden mit Estrich aufgebracht. An diesen Arbeiten waren Eben Pünktchen, Klaus Oellrich, Frank Auf dem Felde, Norbert Gaußling, Robert Braune, Jürgen Hein, Arne Karrasch und Stefan und Wilfried Buck beteiligt.

p031_1_01[3]p031_1_07[3]p031_1_02[3]p031_1_03[3]p031_1_04[3]p031_1_06[3]p031_1_05[3]

 

Elektroarbeiten

Hausanschluß, Verteilung, Licht- und Steckdosenstromkreise wurden unter der Leitung von Jürgen Rüsch verlegt. Beteiligt waren Manfred Hinders, Werner Kornetzki, Manfred Ryba und Dirk Meyer. Durch die sorgfältig geplante und ausgeführte Beleuchtungsanlage gelang es, in der Mühle bei den Veranstaltungen eine ungemein gemütlich Atmosphäre zu erzeugen.

p031_1_08[3]

 

Toilettenanbau

Nach langwierigen Verhandlungen mit dem Nachbarn über die Eintragung einer Baulast und Einholen einer Baugenehmigung inklusive Nutzungsänderung des Gebäudes konnte am 4. Oktober endlich mit dem Bau begonnen werden. Die Bodenplatte wurde von einer regionalen Firma gegossen. Klaus Oellrich errichtete darauf mit Unterstützung von Frank Auf dem Felde, Wilfried Buck, Erwin Bergander und Johann Bremmenkamp die Außenmauern und die Verklinkerung. Die Zimmerarbeiten führte, wie üblich, Herbert Horeis aus. Trotz der langen Vorlaufzeit ist es durch die zügige Fertigstellung des Rohbaus gelungen, die Anfang des Jahres beantragten Gelder aus der Dorferneuerung zu erhalten.
Die gesamte Umsetzung dieses Vorhabens war nur dadurch möglich, dass einige unserer Mitglieder mit privaten Darlehen den Bau unterstützt haben.

p031_1_09[3]p031_1_10[3]p031_1_11[3]p031_1_15[3]

p031_1_12[3]p031_1_16[3]p031_1_14[3]p031_1_13[3]